« Home | Karneval der Kulturen 2006 » | Spreeblick räumt ab... » | Billy Childish Is Dead » | Sprengkörper in einem schwarzen Mercedes » | Disko und Diskurs - Die CDU MediaNight 2006 » | Zu Gast bei Krömers in Adlershof » | Blogkickers am Start » | Beware, Bär! » | Letzter Scheibenwischer für Schramm » | Jon Stewart II » 

Montag, Juni 05, 2006 

we have got to take cover, brother


"Songs like 'Brother' and 'Steven Smith' belie an uncanny ability to make you dance like you're got a bouquet of tulips hanging out your arse."

Ja, solche bizarren Komplimente macht nur der NME. Aber Recht haben sie. Das Debütalbum "Grab that gun" der kanadischen Band The Organ ist schon vor einigen Monaten erschienen, und erst jetzt sind mir die fünf Mädels aus Vancouver aufgefallen. In der Folge "Lap Dance" aus der zweiten Staffel von "The L-Word" hat die Band einen kleinen Gastauftritt. Die kurze Szene von vielleicht 30 Sekunden, die die Band bei einem Videodreh zu "Brother" zeigt, hat ausgereicht, um mich sofort zu verlieben. The Cure-Gitarren und eine Sängerin, die sich deutlich an Morrissey anlehnt, mehr braucht es nicht. In England spielte "The Organ" als Vorgruppe für Interpol und die Kaiser Chiefs. New Wave lebt also, auch wenn man manchmal danach suchen muss. Hier gibt es einen kleinen Ausschnitt aus "Brother" als MP3-Sample.

Links to this post

Link erstellen

Listed on BlogShares